Im Garten verwendete Toxine aus tierärztlicher Sicht - die Rodentizide

Im Garten verwendete Toxine aus tierärztlicher Sicht - die Rodentizide

In unserem st√§ndigen Bem√ľhen, die Naturgewalten zu bek√§mpfen, w√§hrend wir versuchen, unsere eigenen perfekten Versionen der Natur (unserer G√§rten) zu erschaffen, sind wir oft gezwungen, Substanzen zu verwenden, um Gartensch√§dlinge zu vereiteln oder sogar zu t√∂ten. Dieser Artikel beschreibt einige der Toxine, die verwendet werden, um Nagetiere zu t√∂ten, aber welche t√∂dlichen Konsequenzen diese auf unsere eigenen Haustiere haben k√∂nnen.

In Diesem Artikel:

Kampf gegen Gartensch√§dlinge kann eine frustrierende und Vollzeitbesch√§ftigung sein. Solche Sch√§dlinge sind Insekten, Unkr√§uter, Nagetiere, Schnecken, Pilze usw. Viele der Giftstoffe, die wir gegen diese Sch√§dlinge im Garten einsetzen, sind nicht nur giftig f√ľr die Sch√§dlinge, sondern auch f√ľr uns. Zum Gl√ľck sind wir in der Lage, die Etiketten zu lesen und versuchen, so viel Kontakt wie m√∂glich mit diesen Toxinen zu vermeiden. Leider k√∂nnen wir unseren Haustieren und anderen "unschuldigen" Tieren nicht erkl√§ren, dass sie diese Giftstoffe meiden sollten, und sie k√∂nnen manchmal die unbeabsichtigten Opfer solcher Gifte sein. Als Tierarzt sehe ich viele Vergiftungsf√§lle, und wahrscheinlich fallen die meisten in diese Kategorie. In fr√ľheren Artikeln habe ich den Leser vielleicht ein wenig selbstgef√§llig gemacht, indem ich versucht habe, einige der giftigen Pflanzen in die richtige Perspektive zu stellen - stellt sich heraus, dass die meisten giftigen Pflanzen weit weniger beunruhigend sind, als wir glauben w√ľrden. Toxine, die wir absichtlich in den Garten werfen, fallen jedoch gew√∂hnlich in die entgegengesetzte Kategorie: giftiger und gef√§hrlicher zu sein, als man glauben k√∂nnte, besonders bei unseren Haustieren. Es erstaunt mich immer wieder, wie oft Hunde (selten sind die Katzen experimentell genug, um die meisten Giftstoffe f√ľr unsere ernsthaften Gartensch√§dlinge auszuprobieren) von den Besitzern mitgebracht werden, v√∂llig ohne die Giftstoffe, die ihre Haustiere gerade verzehren lassen. In diesem Artikel werde ich versuchen, einige der h√§ufiger verwendeten Rodentizid-Toxine, die wir im Garten verwenden, und die m√∂glichen veterin√§rmedizinischen Konsequenzen einer solchen Verwendung zu behandeln. Ich hoffe, dass jemand irgendwann einen Artikel √ľber unsere pers√∂nlichen Gefahren mit solchen Giften machen wird, aber ich vermute, dass sie denen, die wir bei unseren vergifteten Haustieren sehen, √§hnlich sind.

Die gr√∂√üten Sch√§dlinge, mit denen wir in unseren G√§rten mit giftigen Getr√§nken k√§mpfen, sind die Nagetiere (die meisten gr√∂√üeren Sch√§dlinge (wie Hirsche) ben√∂tigen wahrscheinlich etwas weniger Gef√§hrliches als Gifte, da die Menge an Gift, die zum T√∂ten eines Hirsches ben√∂tigt wird, eine enorme Gesundheitsgef√§hrdung darstellt nicht nur f√ľr dich und deine Haustiere, sondern vielleicht auch f√ľr die ganze Gemeinschaft). Es gibt eine ganze Reihe von Rodentiziden auf dem Markt, was mich immer wieder verwirrt, da es nur wenige F√§lle von Giftresistenz in der Nagetierwelt gibt. F√ľr mich ist der Tod tot, und diese "Supertoxine" scheinen verr√ľckt... besonders wenn unsere geliebten Haustiere sie verschlingen. Rodentizide schmecken fast immer gut zu Hunden (und sogar Katzen essen manchmal diese), da sie Ratten schmecken sollen. So werden Haustiere diese Gifte oft suchen, sie aus dem Boden graben, Regale in der Garage besteigen, um sie zu essen, und sogar auf B√§ume klettern, um zu den t√∂dlichen Sachen zu gelangen. Glauben Sie nicht den Etiketten, wenn sie nicht giftig f√ľr Haustiere sagen. Was sie im Grunde behaupten, ist, dass die gleiche Menge, die ben√∂tigt wird, um eine Ratte zu t√∂ten, nicht Ihren Hund t√∂ten kann, der nicht notwendigerweise an erster Stelle wahr ist (es gibt VIELE Hunderassen, die kaum gr√∂√üer als Ratten sind!). Aber selbst wenn es wahr w√§re, verschlingen die meisten Hunde nicht nur einen Bissen, wie eine Ratte, sondern sie essen immer mehr davon, bis sie satt sind. Und leider beginnen die meisten Rodentizide nicht, viele Tage bis Tage sp√§ter krank zu machen, also gibt es keine Lernkurve. Hunde, die einmal vergiftet und behandelt wurden, bekommen oft einen Geschmack f√ľr diese Gifte und suchen diese in Zukunft noch intensiver auf.

Im Garten verwendete Toxine aus tierärztlicher Sicht - die Rodentizide: verwendete

Hunde schn√ľffeln alles und lieben oft den Geruch und Geschmack von Rodentiziden

Die Antikoagulanzien: Warfarin ist das urspr√ľngliche gerinnungshemmende Rattengift. Es war ein gemeinsames Rattengift auf einmal. Es war ein leichtes Gift bei einem Hund zu behandeln (wenn man es rechtzeitig bekam) und Hunde mussten nur f√ľr eine Woche auf dem Gegenmittel sein (Gott sei Dank hat das ein Gegenmittel!). Gebr√§uchliche Namen waren Rodex, Blitz, Rid-a-Rat, Eagles usw. Leider war dies ein Toxin, gegen das ein paar Ratten Widerstand zu bilden schienen (nat√ľrlich nicht unsere Haustiere). Als Antwort auf diesen fleckigen Widerstand haben wir eine neue Generation von Supergiften entwickelt, die Ratten noch t√∂dlicher t√∂ten sollen als zuvor (z. B. Brodifacoum- D-Con, Havoc, Jaguar, Warrior Chunks, Vollstrecker usw.; Diphacinon- Assasin, Tomcat, Ditrac, Exterminator's Choice, usw.; Difethialon- Decase, Generation, Hombre; Pindon- Enforcer Rattenk√∂der, Duocide; und Bromadialon- Hawk, Maki, Boot Hill, nur ein Biss, Tomcat Ultra etc.). Vergiftung mit diesen neueren Antikoagulanzien erfordert eine Behandlung f√ľr bis zu einem Monat oder mehr, bis das gesamte Gift aus dem System des Haustieres ist. Ja, es gibt ein Gegenmittel (Vitamin K1). Aber das Problem mit diesen Rattengiften ist, dass wir Tier√§rzte nicht immer eine gute Geschichte von einem Haustier bekommen, das Rattenk√∂der gefressen hat und das die richtige Behandlung ernsthaft verz√∂gern kann. Und es ist nicht klar, warum ein Haustier krank ist. Wir k√∂nnen sie nicht fragen, ob sie h√ľbsche t√ľrkisfarbene Pellets gegessen haben. Und wenn wir es nicht innerhalb von 24 Stunden oder so herausfinden, kann es manchmal zu sp√§t sein, etwas dagegen zu tun.

Im Garten verwendete Toxine aus tierärztlicher Sicht - die Rodentizide: verwendete

Beispiel f√ľr ein Produkt und die typischen t√ľrkisfarbenen Pellets

Die meisten Rattenk√∂der haben eine brilliante T√ľrkisfarbe. Leider ist das keine universelle Wahrheit - es gibt andere, noch √§rgerlichere Toxine dieser Farbe, und einige Rattenk√∂der sind nicht t√ľrkis.Aber das ist der h√§ufigste Fall, und ich sehe viel helles t√ľrkises Erbrechen, wenn wir einen dieser Hunde sehen, und ich muss sie dazu bringen, ihre psychedelischen Mahlzeiten zu erbrechen.

Die Symptome, die wir aus dem Konsum von Antikoagulanzien sehen, sind Lethargie, Husten, Lahmheit, Anorexie, Schwindel, Krampfanf√§lle und manchmal externe Blutungen (aus Nase, Mund, Urin und Stuhl). Leider externe Blutung ist eigentlich ein relativ seltenes Symptom, obwohl es ein guter ist, um einen Tierarzt in Richtung der richtigen Diagnose zu helfen. Ein anderes h√§ufiges erstes Symptom ist der Tod ohne Vorwarnung. Es gibt Tests, die durchgef√ľhrt werden k√∂nnen, um die Wahrscheinlichkeit einer solchen Vergiftung schnell zu diagnostizieren, aber oft werden diese Tests auch nicht durchgef√ľhrt, weil ein Besitzer darauf besteht, dass sein Haustier m√∂glicherweise keinen Rattenk√∂derresisten ausgesetzt war, oder weil die Symptome nicht bestehen. Ich f√ľhre einen in die Richtung der Vergiftung (ich sehe eine Menge hinkender und hustender Hunde und Katzen und Ratten-K√∂dervergiftung steht selten auf meiner Liste der M√∂glichkeiten).

Sobald eine Diagnose gestellt wurde und das Tier mit Vitamin K1 begonnen und gegebenenfalls eine Bluttransfusion erhalten hat, ist die Prognose gut, solange die Behandlung fr√ľh genug begonnen wird. Aber Behandlung kann viele Tage im Krankenhaus einschlie√üen und am Ende kostet mehrere tausend Dollar. Oder es ist vielleicht nicht einmal erfolgreich. Ist es das Risiko wert?

Bromethalin- Dies ist ein neueres Rodentizid, das sehr nach einigen Antikoagulanzien klingt, aber nicht. Es wird normalerweise unter den Namen Assault oder Vengeance verkauft. Dies ist ein potentes Neurotoxin, aber auch h√§ufig gef√§rbtes T√ľrkis wie die Antikoagulanzien. Hunde und Katzen, die das essen, zeigen normalerweise keine Anzeichen einer Vergiftung f√ľr bis zu einer Woche, und wenn sie dann genug gegessen haben (nehmen nicht viel zu sich), zeigen sie Symptome von Zittern, Krampfanf√§llen, Schreien, erh√∂ht Herzfrequenz, Depression, Koma und dann Tod. Sobald die Symptome beginnen, kann wenig getan werden, um das Problem zu beheben, und viele Tiere sterben entweder oder entwickeln dauerhafte neurologische Probleme. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Haustier dieses Gift gegessen hat, bringen Sie es so schnell wie m√∂glich zum Erbrechen und entgiften Sie es sofort danach. Anders als bei den gerinnungshemmenden Giften gibt es f√ľr dieses Gift kein Gegenmittel. Ich habe keine Ahnung, warum die Antikoagulantien nicht gut genug waren, dass etwas Toxisches entwickelt werden musste. Benutze dieses Zeug nicht !!

Zinkphosphid- Dies ist ein anorganisches Toxin, das nicht nur f√ľr Ratten, sondern nur f√ľr jedes Sch√§dlings-S√§ugetier entwickelt wurde, das es wahrscheinlich nicht erbricht. Leider ist es auch sehr giftig f√ľr V√∂gel, Fische und unsere Haustiere. Es ist normalerweise in einem gemeinsamen Essen (√Ąpfel, Fleisch, Getreide etc.) versteckt und mit einem Produkt vermischt, das Erbrechen verursacht, so dass es, wenn es von einem Hund oder einer Katze gegessen wird, sie zum Erbrechen bringen soll (Nagetiere und Kaninchen, das normalerweise Ziel Tiere, k√∂nnen nicht erbrechen, so k√∂nnen sie die Giftstoffe nicht loswerden). Aber wenn ein Haustier eine m√§√üig gro√üe Mahlzeit gegessen hat, wird es dieses Gift oft nicht erbrechen. Zus√§tzlich hat es einen Knoblauchgeschmack, der f√ľr Hunde und Katzen absto√üend sein soll (Knoblauch wird oft in kleinen Mengen zu Hundefutter hinzugef√ľgt, um den Geschmack zu verbessern, so dass dieser Knoblauchzusatz nicht oft dazu dient, einige Hunde abzusto√üen). V√∂gel haben keinen Geruchssinn, deshalb h√§lt sie das auch nicht davon ab. Gl√ľcklicherweise ist dies ein etwas schwierig zu erwerbendes Toxin f√ľr den Hausg√§rtner, also keine Vergiftung, die ich oft sehe. √úbliche Namen f√ľr dieses Gift umfassen Arrex, Denkarin K√∂rner, Gopha-Rid, Phosvin, Pollux, Ridall, Ratol, Rodentizid AG, Zink-Tox und ZP.

Cholecalciferol- Dies ist ein anderes Rodentizid, das urspr√ľnglich entwickelt wurde, weil es NICHT eine Gefahr f√ľr Haustiere sein sollte. Aber leider ist das nicht der Fall. Die allgemeinen Namen f√ľr diesen geh√∂ren Quintox und Rampage. Dies ist eine toxische Form von Vitamin D. Die Einnahme dieses Toxins bewirkt, dass sich der K√∂rper selbst mit Kalzium vergiftet und es ist ein ziemlich wirksames Toxin. Haustiere, die dieses Produkt essen, werden lethargisch, beginnen sich zu √ľbergeben und werden sehr schwach, normalerweise etwa 2 Tage nachdem sie es gegessen haben. Fast alle Organe im K√∂rper sind betroffen, aber die meisten giftigen Tiere entwickeln Nieren- und Herzversagen, bevor andere Organe so stark beeintr√§chtigt werden, dass sie zum Tod f√ľhren. Wenn die Behandlung fr√ľh genug begonnen wird, k√∂nnen die meisten Tiere gerettet werden, aber es ist eine schmerzhafte Behandlung und es gibt keine Garantie f√ľr das Ergebnis.

Strychnin Dies ist ein extrem giftiges Produkt, das normalerweise gegen Ratten und Gopher und historisch Kojoten (jetzt illegal) verwendet wird. Ich habe mehrere F√§lle dieser Toxizit√§t bei Hunden gesehen, und es ist schrecklich - st√§ndige endlose Anf√§lle. Gl√ľcklicherweise behandelte Hunde k√∂nnen oft gerettet werden, aber ohne Behandlung sind die Toxine in der Regel t√∂dlich und verursachen √úberhitzung oder Atemkollaps und / oder Herzversagen. Snail K√∂der, ein v√∂llig unverwandtes Toxin, hat die gleichen Symptome von konstanten Anf√§llen und eine noch h√§ufigere Vergiftung (eine der h√§ufigsten Toxizit√§ten bei Hunden). Dies wird in einem zuk√ľnftigen Artikel diskutiert werden.

ANTU ist ein selten verwendetes Nagetier-Toxin, das Atemversagen durch Lungen√∂dem verursacht (Lungen f√ľllen sich mit Fl√ľssigkeit, die Ertrinken verursacht) - es ist eine extrem wirksame und schwer zu behandelnde Toxizit√§t. Es wurde entwickelt, um von Tieren, die erbrechen k√∂nnen (z. B. Menschen, Hunde, Katzen etc.), aber nicht von Nagetieren √ľbergeben werden, da sie nicht erbrechen k√∂nnen. Leider w√ľrden Tiere mit einem vollen Magen von Nahrung bereits nicht erbrechen, wenn sie dann dieses Toxin a√üen. Zum Gl√ľck ist es jetzt ziemlich selten. Ich habe noch nie einen Fall von dieser Vergiftung gesehen.

Rote Meerzwiebel Dies ist eine Pflanze, die ich sogar in meinem Garten (Urginia maritima) anbaue, was zum Gl√ľck schlecht schmeckt und keine ernste toxische Pflanzengefahr darstellt. Zu einem Gift gemacht, kann es jedoch bei Tieren, die es nicht erbrechen, zu Herzversagen f√ľhren. Es ist auch ein selten verwendetes Gift heute.

Im Garten verwendete Toxine aus tierärztlicher Sicht - die Rodentizide: toxine

meine eigene Pflanze auf dem Hof ‚Äč‚Äč- hatte keine Ahnung, dass sie daraus einen Rattenk√∂der gemacht haben!

Es gibt Dutzende von anderen Rodentiziden, die in den letzten 50-100 Jahren verwendet wurden, aber die oben genannten sind die am h√§ufigsten gesehenen (obwohl die letzten beiden jetzt ziemlich selten sind). Alle k√∂nnen m√∂glicherweise Tod in unseren Haustieren verursachen. Ich empfehle auf jeden Fall, diese Gifte nicht zu verwenden, wenn Sie irgendwelche Haustiere haben. Selbst wenn Sie denken, dass Ihr Haustier diesen Giften nicht ausgesetzt sein k√∂nnte, k√∂nnten Sie sich irren. Es gibt eine erstaunliche Anzahl von Wegen, auf denen du falsch liegen k√∂nntest und ich sehe sie die ganze Zeit - ein offen stehendes Garagentor, ein G√§rtner, der es dir erlaubt, dir einen Gefallen zu tun, indem er die Gifte anwendet, ein professioneller Kammerj√§ger, der die F√§higkeit eines Haustieres falsch einsch√§tzt um die Giftstoffe aufzusp√ľren, eine "sichere" Giftnagerfalle, die irgendwie offen gelassen wird, usw. Es ist das Risiko nicht wert! Es mag zwar nicht so effektiv sein, aber ich empfehle, ein paar einfache Rattenfallen, Katzen, Schlangen, Stra√üenraketen usw. zu bekommen, wenn Sie einfach etwas gegen die Ratten und Gopher in Ihrem Garten unternehmen m√ľssen. Und es gibt Dutzende von Ratten- und Gopherfallen, die keine Tiergef√§hrten sind, mit denen Sie spielen k√∂nnen. Und dann lernen Sie, mit Ihren "Sch√§dlingen" zu leben und im Garten einen gl√ľcklichen Kompromiss zu finden. Aber das T√∂ten eigener Tiere ist selten der beste Weg, um gegen die Nagetiersituation anzuk√§mpfen.

Videoergänzungsan: .


Kommentare