Schöllkraut ist giftiger

Schöllkraut ist giftigerSchöllkraut-merkmale schöllkraut-eigenschaften schöllkraut-kontraindikationen schöllkraut-nebenwirkungen schöllkraut-anbau grosser celandin als giftige pflanz kann schöllkraut giftig sein? Ja, schöllkraut ist eine giftige pflanze. Es enthält einen ätzenden ätzenden saft und ist reich an giftigen alkaloiden.

In Diesem Artikel:

Größere Schöllkrauteigenschaften

Größere Schöllkraut-Eigenschaften

Größere Schöllkraut Kontraindikationen

Größere Schöllkraut Nebenwirkungen

Schöllkrautanbau

GREATER CELANDINE ALS GIFTIGE PFLANZE

Kann Schöllkraut giftig sein?

Ja, Sch√∂llkraut ist eine giftige Pflanze. Es enth√§lt einen √§tzenden √§tzenden Saft und ist reich an giftigen Alkaloiden. Seine medizinische Verwendung muss sorgf√§ltig kontrolliert werden. Es wird nicht f√ľr den internen Gebrauch empfohlen.
Aufgrund seiner Giftigkeit wird in einigen Ländern mehr Schöllkraut in gesetzlichen Verordnungen aufgenommen, die sein Arzneimittel und sein Lebensmittel verbieten oder einschränken.
Das Die Toxizität nimmt ab, wenn die Pflanze getrocknet wird, ebenso wie das Trocknen verringert sie ihre medizinischen Bestandteile.

Welche giftigen Bestandteile hat mehr Schöllkraut?

Alle Teile der Pflanze enthalten giftige Bestandteile:

  • Isochinolinalkaloide: Diese Pflanze enth√§lt √ľber 30 verschiedene Alkaloide. Es enth√§lt speziell; Chelidonin, Sanguinarin, Berberin, Protopin, Allokryptonin, Magnoflorin, Stylopin, Coptisin und Derivate.

  • Latex: Der Saft oder der Saft dieser Pflanze enth√§lt Latex. Diese nat√ľrliche Substanz ist √§tzend oder abrasiv und wird √§u√üerlich in Mitteln f√ľr Warzen und H√ľhneraugen verwendet. Seine Verwendung kann Blasen, Bl√§schen, Hautverbrennungen und -vergiftungen, sogar L√§hmungen verursachen.

    Schöllkraut Chelidonium majus c


    Botanische Illustration von Schöllkraut ()

Celandine-Vergiftungssymptome

Celandine-Behandlungen k√∂nnen bestehende Lebererkrankungen verschlimmern oder akute Hepatitis verursachen. Sch√∂llkraut wird nicht empfohlen f√ľr interne Behandlung, noch solltest du es nehmen, wenn du es hast Leber erkrankung.

* Siehe: Pflanzen f√ľr die Leber.

Unter den wichtigsten Vergiftungssymptomen haben wir folgendes:

In Kontakt mit der Haut

  • Kontaktdermatitis von der frischen Pflanze.

  • Bl√§schen, Blasen oder Hautgeschw√ľre.

  • Haut brennt

  • Brennen im Mund, √úbelkeit und Erbrechen. In diesem Fall gurgeln oder inhalieren Sie die Pflanze.

Bei Einnahme (in Tee, Essen, Kapseln, etc...) oder inhaliert es kann verursachen:

  • Sodbrennen, Magengeschw√ľr, Bauchschmerzen, Durchfall (mit oder ohne Blut)

  • Atemwegsreizung

  • Dyspnoe

  • Anhaltender oder heftiger Husten

  • Schl√§frigkeit produziert von narkotischen Alkaloiden

  • Nervenl√§hmung

  • Lange Behandlungen k√∂nnen Karzinogenese verursachen.

  • Der Extrakt oder frische Pflanzenpr√§parate k√∂nnen Nieren- und Lebersch√§den verursachen.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Schöllkraut

  • Nimm es nicht, wenn du es bist schwanger oder stillendweil es Fehlgeburten verursachen oder dem Baby schaden kann.

  • Verwalte es nicht Kinder unter 12 Jahren. Es kann Allergien ausl√∂sen.

  • ISS nicht die frische Pflanze. Es ist keine essbare Pflanze.

  • Gilt nicht f√ľr offene Wunden oder empfindliche Haut.

  • Respekt gemusterte Dosen.

  • Verwende nicht die Wurzeln der Pflanze, da sie einen h√∂heren Gehalt an giftigen Alkaloiden als die oberirdischen Teile der Pflanze haben.

Videoergänzungsan: Heilpflanze: Schöllkraut.


Kommentare